Plasma-Medizin

Bakterienbekämpfung auf biologische Weise

Was ist Plasma?

Die korrekte Bezeichnung für Plasma ist Sauerstoffoxid, die chemische Kurzformel ist O3. Eine andere Bezeichnung dafür ist Ozon. Es ist ein Gas mit sehr vielen Eigenschaften. Die bakterizide, fungizide und viruzide Wirkung des medizinischen Ozons eröffnet dem Therapeuten ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten.

 

Wann kann die Plasma-Medizin in der Zahnheilkunde angewendet werden?

 

Bei der Zahnfleischbehandlung:

  • Zur Behandlung des entzündeten Zahnfleischs und der Zahnfleischtaschen.
  • Zur Behandlung des Zahnfleischs bei erschwertem Durchbruch der Weisheitszähne.

 Bei chirurgischen Eingriffen:

  • Zur Desinfektion der Mundhöhle vor operativen Eingriffen.
  • Zur Desinfektion der Wunde sowie der Mundhöhle nach operativen Eingriffen.

 Bei der Wundversorgung:

  • Zur Behandlung infizierter Wunden.

 Bei Füllungen und Kronen:

  • Zur Desinfektion der Zahnhöhle nach Ausbohren der Karies.
  • Zur Desinfektion der Wurzelkanäle bei der Zahnwurzelbehandlung.
  • Zur Desinfektion der Zahnstümpfe bei der Versorgung mit Zahnkronen.

Bei der Schleimhautbehandlung:

  • Zur Behandlung von Aphthen (sehr schmerzhafte Schleimhautverletzung).
  • Zur Behandlung von Lippenherpes.

 

Plasma-Medizin gegen Bakterien, Pilze und Viren in der Zahnarztpraxis Dr. Steffen Balz in Backnang
Plasma-Medizin gegen Bakterien, Pilze und Viren