Mundstrom-Messung

Sog. "Mund-Batterie" durch verschiedene Metalle im Mund


Prinzip der Strombildung durch verschiedene Mundmetalle
Prinzip der Strombildung durch verschiedene Mundmetalle

Befinden unterschiedliche Metalle im Mund, wie z.B. eine Goldkrone und eine Amalgamfüllung, entsteht ein so genanntes galvanisches Element, also eine Batterie. Zwischen den verschiedenen Metallen entsteht eine elektrische Spannung, teilweise mehr als 100 mV, und zusammen mit dem Speichel bilden sich elektrische Ströme im Mund.

 

Es kommt zum Austausch elektrisch geladener Teilchen (sprich winziger Metallpartikel) welche über das Zahnmark und den Kieferknochen sowie mit dem Speichel in den Körper gelangen können. Mit einem geeigneten Gerät zur Mundstrommessung kann festgestellt werden, ob und wenn ja wie stark in Ihrem Mund Strom fließt.

 


Die möglichen Folgen von Mundströmen

 

Die kontinuierlichen Ströme können sich negativ auf elektrophysiologische Vorgänge im Körper auswirken, zum Beispiel auf Gehirn - oder Nervenströme. Chronische Allgemeinerkrankungen können durch starke Ströme eventuell verschlimmert werden. Wird die „Batterie“ im Mund entfernt, kann dies zu einer Besserung von chronischen Krankheiten und des Allgemeinbefindens führen.

 

Wie die Mundstrom-Messung durchgeführt wird

Die Messung wird durchgeführt mittels zweier Elektroden, wobei mit einer z.B. die Amalgamfüllung und mit der anderen die Goldkrone berührt wird. Das Gerät gibt dabei ein akustisches Signal; die Stromstärke wird gemessen und auf dem Display angezeigt. Die Messung ist völlig schmerzfrei und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

 

Sind nur Füllungen oder ist nur Zahnersatz aus verschiedenen Materialien vorhanden, kann selbstverständlich auch dort gemessen werden. Zwischen verschiedenen Metallen fließt immer Strom.

 

Die Füllungen, welche die höchsten Messwerte ergeben, sollten beim Austausch dann stets zuerst berücksichtigt werden. Ist neuer Zahnersatz notwendig, sollte bei hohen Werten, auch dort an eine komplett metallfreie Anfertigung gedacht werden.

 

Die ideale Lösung ist immer, die Verwendung von ein und demselben Material für sämtliche Füllungen oder Zahnersatz. Ist dies nicht möglich, empfehlen wir die Kombination von Metall - und Keramik, bzw. Kunststoffversorgungen.

 

Gerät zur Mundstom-Messung
Gerät zur Mundstom-Messung